Werden Sie Teil des Netzwerkes

Sie als Fachkräfte des Gesundheitssystems und der Jugendhilfe im Bereich der Frühen Hilfen – wie z.B. Hebammen, Gynäkologen, Pädiater, Psychiater/Neurologen, Psychotherapeuten, Allgemeinärzte, Fachkliniken und Fachkräfte der Jugendhilfe sowie Mitarbeiter der Schwangerenberatungsstellen und der Psychologischen Beratungsstellen – die Sie belastete Familien in Krisen unterstützen, sind herzlich eingeladen am Präventionsnetz Hand in Hand teilzunehmen.

Noch nicht registriert? Werden Sie Teil des Netzwerks und erhalten Sie Zugang zu Fachinformationen, den Protokollen der Runden Tische u.v.m. Melden Sie sich jetzt an.